Chilenisch Kochen für Anfänger.

Chilean Cuisine Cooking Class4

Alles begann bei einem Spaziergang mit meinen Mitbewohnern an meinem ersten Sonntag hier in Valparaíso. Während wir gemütlich durch die bunten Straßen unserer Nachbarschaft schlenderten, kamen wir an einer wunderschön bemalten roten Tür vorbei. Man muss dazu sagen, dass man hier an jeder Ecke farbenfrohe Gemälde an Hausfassaden und Garagentoren findet, aber irgendwie hatte es uns diese Tür angetan. Wir standen gefühlt eine Ewigkeit davor, machten Fotos und bewunderten sie. Bis wir ein kleines Schild entdeckten: Chilean Cuisine. Cooking Class Valparaíso. Aha, eine Kochschule.

Seitdem hing der Flyer also in meinem Zimmer und erinnerte mich daran, dass ein Kochkurs eine wunderbare Möglichkeit ist, die Kultur eines Landes noch besser kennen zu lernen. Ich wollte diesen also unbedingt machen. Nachdem sich meine Zeit hier in Valparaíso langsam aber sicher dem Ende neigt, musste ich also Nägel mit Köpfen machen und buchte letzten Sonntag ganz spontan den Kurs für den darauffolgenden Tag.

Montag Morgen um 10 Uhr war Treffpunkt – und das nicht wie zu erwarten in der Kochschule, sondern in einem Café mitten in der Stadt. Hier wurden wir fünf Teilnehmer von Inés, unserer sehr herzlichen Kursleiterin, begrüßt. Warum wir uns ausgerechnet hier trafen, wurde uns schnell klar: bevor wir uns an das Schnibbeln und Kochen machen konnten, mussten wir uns zuerst auf ein Menü einigen und die benötigten Zutaten einkaufen. Auf einem traditionellen und sehr trubeligen Obst- und Gemüsemarkt. Wir hatten für die fünf Gänge – ja, wir waren nach dem Kurs alle kugelrund und wären beinahe die steilen Straßen runtergerollt – jeweils mehrere Möglichkeiten, aus denen wir aussuchen konnten. Dazu kam, dass eine Teilnehmerin Vegetarierin war und eine andere eine Gluten Unverträglichkeit hatte. Wir konnten uns schnell einigen und dann ging es auch schon los. Mit dem Bus in Richtung Mercato El Cardonal.

Chilean Cuisine Cooking Class3

Chilean Cuisine Cooking Class2

Chilean Cuisine Cooking Class1

Inés hatte unsere Zutatenliste im Kopf und führte uns über den Markt. Sie erzählte uns viel über die chilenische Küche, außergewöhnliche Früchte und Gewürze und was es beim Marktbesuch zu beachten gibt. Wir stoppten bei ihren Lieblingsverkäufern, kauften hier das Gemüse, dort ein paar Oliven und den Käse und weiter hinten das chilenische Allround-Gewürz Merkén, welches aus geräuchertem Chili, getrocknetem Koriander und Salz besteht und zu wirklich allem serviert wird. Eine kleine Herausforderung war ein Gericht, für welches wir frischen Fisch benötigten. Denn in der Nacht von Sonntag auf Montag sind nicht viele Fischer auf dem Meer unterwegs und die Fischhalle war aufgrund von Renovierungsarbeiten geschlossen. Es gab nur eine Möglichkeit: Inés musste den Fischer ihres Vertrauens finden. Wie der Zufall es so wollte, fanden wir ihn tatsächlich zwischen den ganzen Menschen und er konnte uns Fisch für unser Gericht besorgen. Auf dem Weg zurück zur Busstation hielten wir in einer Bäckerei und einer Metzgerei, machten die letzten Besorgungen und fuhren dann zur wunderschönen bemalten Tür.

In der Kochschule angekommen, hieß es dann: Sachen ablegen, Hände waschen und los geht’s! Wir starteten mit der Nachspeise Leche Asada, bei der wir in erster Linie nicht helfen, sondern nur zuschauen und lernen konnten. Inés kocht seitdem sie 8 Jahre alt ist und kennt die Rezepte, die teilweise aus ihrer Familie stammen, in und auswendig. Sie gab uns Tipps und Tricks mit an die Hand, die zusammen mit den Rezepten dafür sorgen sollen, dass wir zuhause die leckeren chilenischen Gerichte nachkochen können.

Für die beiden Vorspeisen und das Hauptgericht mussten wir nun den Berg an Gemüse, Kräutern und Fisch vorbereiten. Tomaten, Zwiebeln, Kürbis, Mais, Aubergine, Karotten und Kartoffeln wurden in mundgerechte Stücke geschnibbelt, der Koriander gehackt und der rohe Fisch portioniert. Wir bereiteten die ersten beiden kalten Gänge, Pebre und Ceviche, zu und lagerten sie im Kühlschrank. Für die Hauptspeise Charquican kamen alle restlichen Gemüsesorten in einen großen Topf, nun sollte das ganze für vierzig Minuten köcheln. Genug Zeit, um sich den Empanadas zu widmen, den leckeren gefüllten Teigtaschen, die man hier an jeder Ecke bei Straßenverkäufern kaufen kann. Wir starteten mit den beiden Füllungen: eine klassische mit Hackfleisch, Ei und Oliven und eine vegetarische mit Auberginen. Während diese abkühlten, bereiteten wir den Teig zu. Auch hier griff Inés auf ein altes Familienrezept zurück, bei dem das Wasser durch Weißwein ersetzt wird. Wir rollten unseren Empanada Teig aus, platzierten die Füllung und falteten die Teigtaschen zusammen. Ich hatte mich vorher immer gefragt, wie die Verkäufer die verschiedenen Füllungen von außen unterscheiden konnten. Jetzt weiß ich, dass es unterschiedliche Falttechniken gibt, jede stehe für eine andere Füllung. Ganz schön clever.

Chilean Cuisine Cooking Class7

Chilean Cuisine Cooking Class8

Chilean Cuisine Cooking Empanada2

Während unsere Empanadas im Ofen gebacken wurden, ging es in die letzte Zubereitungsrunde – das Nationalgetränk Pisco Sour. Der Ursprung dieses Cocktails ist schon immer umstritten, denn sowohl Chile als auch Peru behaupten den Pisco-Schnaps erfunden zu haben. Wie auch immer, nach unserem mehrstündigen Kochmarathon hatten wir uns diesen auf jeden Fall verdient und konnten nun unsere hungrigen Bäuche füllen.

¡Buen provecho!

Chilean Cuisine Cooking Class6

Chilean Cuisine Cooking Pisco Sour
Das Nationalgetränk Pisco Sour bestehend aus dem Pisco Schnaps, Zitronensaft, Zuckersirup und Eiweiß.
Chilean Cuisine Cooking pebre
Pebre, ein chilenischer Kräuterdip, der gerne als Vorspeise zu Empanadas oder Brot serviert wird. Die wichtigsten Zutaten sind Tomaten, Zwiebeln, Chili, Knoblauch, Koriander und Öl.
Chilean Cuisine Cooking Class Ceviche
Einfach super lecker. Ein lateinamerikanisches Gericht bestehend aus rohem Fisch, Zwiebel, Koriander und Limettensaft – Ceviche mit Avocado.
Chilean Cuisine Cooking Empanada
Empanadas – Teigtaschen mit leckerer Füllung, gebacken oder frittiert. Beides so lecker!
Chilean Cuisine Cooking Class Charquican
Ein Hauptgericht, welches man so nicht im Restaurant findet, weil es am besten bei der chilenischen Mutter schmeckt – Charquican. Ein Mix aus verschiedenen Gemüsesorten, Hackfleisch und Gewürzen.
Chilean Cuisine Cooking Class Leche asado
Und zu guter Letzt: Leche Asada – gebackene Milch mit Karamell Topping.

 

Veranstalter: Chilean Cuisine
Ort: Valparaíso, Cerro Conception
Dauer: 6 Stunden
Kurse: 2x täglich
Preis: 40.000 CLP pro Person (ca. 53 Euro)

—————————————————————————————————————————

Du möchtest auf dem Laufenden bleiben und eine Benachrichtigung per E-Mail bekommen, wenn ein neuer Blog-Beitrag veröffentlicht wurde? Dann abonniere einfach den fräulein_weitweitweg-Newsletter.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere

Betrieben von WordPress | Theme: Baskerville 2 von Anders Noren.

Nach oben ↑