Verkettung unglücklicher Ereignisse.

Liebes Schicksal, das hier ist für dich: seitdem ich vor zehn Wochen zuhause losgeflogen bin, hast du meine Geduld immer wieder auf die Probe gestellt, das Organisationstalent in mir herausgefordert und meine Vorfreude über eine buckelige Achterbahn geschickt. Danke, es reicht!

Reisen ist nicht immer Friede, Freude, Eierkuchen. Das weiß ich. Und wer etwas anderes behauptet, der lügt. An jeder Ecke lauern Herausforderungen, je weiter man von zuhause entfernt ist, umso größer werden sie. Sprachbarrieren, ungewohntes Essen für den Magen, der typische Kulturschock. Bis auf letzteres habe ich das meiste davon in den letzten Wochen abgearbeitet. Und weil das scheinbar noch nicht genug ist, leiten wir nun wohl Phase 2 ein.

Zu den beschriebenen Problemen, mit denen man am Ende der Welt wohl irgendwie rechnen muss, gesellen sich nun zwei weitere: die Luftfahrt scheint wohl kein Fan von #TeamStefanUndSarina zu sein und mein Körper hat wohl auch keine Lust mehr mitzuspielen.

Weiterlesen “Verkettung unglücklicher Ereignisse.”

Irgendwo im Nirgendwo.

Aysen Carretera Austral Coyhaique Piedra de Indio

Ich würde es gerne anders ausdrücken, netter und weniger vulgär, aber ich finde keinen Ausdruck, der den Nagel besser auf den Kopf trifft. Während in Chile die Sommerferien enden und die Ludoteca für zwei Wochen geschlossen ist, um die Pläne für die nächsten Monate zu schreiben, mache ich Urlaub im schönen Patagonien. Am Arsch der Welt.

Das Fleckchen Erde, welches ich mir für meinen 10-tägigen Ausflug ausgesucht habe, zählt nicht zu den bekanntesten. Weder unter den Reisenden, noch unter den Chilenen. Die Region Aysén liegt im Süden Chiles, umfasst 108.494 km² und besteht aus zehn Gemeinden – ein Großteil davon mit Einwohnerzahlen im unteren vierstelligen Bereich. In diesem Teil des Landes findet man zahlreiche Inseln, Gletscher, Nationalparks und den größten See Chiles – den Lago General Carrera, der über die argentinische Grenze hinaus geht und dort lustigerweise einen anderen Namen trägt. Die kleinen Ortschaften werden über die durchaus bekannte Carretera Austral, eine weitestgehend unbefestigte Fernstraße, miteinander verbunden.

Weiterlesen “Irgendwo im Nirgendwo.”

Betrieben von WordPress | Theme: Baskerville 2 von Anders Noren.

Nach oben ↑